So Wrestlingjunkies und andere Wrestlingfans,

ich bin am Freitag morgen sehr früh Richtung Berlin aufgebrochen und durfte dann unterwegs erfahren das die Deutsche Bahn einen Streik plant der mich 3 Stunden zurück geworfen hat.Doch ich habe es nach Berlin geschafft.

In Berlin angekommen bei der Eurowrestling Company dachte ich mir mal sehen was Du gleich hier noch so helfen kannst bei den Vorbereitungen,wie ich es sonst vo anderen Ligen kenne. Mal Fyler verteilen oder Stühle hinstellen ect.
Weit gefehlt,die Eurowrestling Company hatte schon alles bis auf ein Paar Kleinigkeiten Fix und fertig. Ich war richtig erstaunt, es schien alles gut durchdacht und im Vorfeld abgestimmt worden zu sein. Dafür erstmal Respekt,sowas habe ich vorher nicht gesehen.

Also hatte ich Zeit mir alles in Ruhe anzusehen,Halle,Backstagebereich und und und. Crazy Davey zeigte mir alles und wenn ich was wissen wollte war eigentlich immer jemand da der weiter wusste.

Dann kamen die Wrestler zur Halle und langsam kam man RichtungMeet and Greet Show.

Die Wrestler worden schon fürsorglich umsorgt und schienen ,mal abgesehen von dem einen oder anderen Jetleg gut drauf.

Die Preshow war ebenfalls gut durchdacht und die Fans in der Halle mit denen ich sprach waren zufrieden.

Auch die Legends und Indy Wrestler wirkten alle samt zufrieden mit der Preshow. Ich habe dort auch das erstemal den Warlord Live gesehen. Oh mein Gott was für ein Hüne. Ich denke wenn man vom dem eine geklebt bekommt wird es schnell dunkel


Nun zur Hauptshow.


Im Opener trafen Bushwhacker Luke auf Preston Steele,der hier in Deutschland nicht so vielen bekannt war,aufeinander. Preston kam als The Alpha Male und Heel in die Halle und schaffte es auch schnell das die Fans ihn nicht mochten. Naja bei einem gegner wie Luke auchkein grosses Kunststück.Am Ende konnte Luke den Sieg durch Hilfe des Ringrichters mit diesem er die Battering Ram zeigte einfahren. Toller Opener.

Mr Hollywodd darf auf einer Legend Tour natürlich auch nicht fehlen und er brachte Pascal Spalter und The Evil Rider und Legendkiller Martin Nolte in den Ring gegen The Warlord und Shaka der nach zwei jahren endlich wieder in deutschland war in seiner zweiten Heimat.Beim warlord konnte man Good Old School Power Moves sehen und Shaka zeigte das er neben dem Wrestling auch im MMA jetzt war. Doch Spalter und Nolte waren keine leichten Gegner und konnte das Gegnerische Team oft an den Rand der Niederlage bringen.Ich verstehe immer die Kritiker an Nolte nicht. Er ist für mich ein sehr guter Wrestler und hat auch die Statur eines Wrestler wie man sie eiegntlich kennt.Am Ende hiess es aber The Warlord und Shaka besiegten Spalter und Martin Nolte.



Marty Jannetty und Doink The Clown trafen im nächsten Match auf die Berliner Decent Society (Ahmed Chaer und Crazy Sexy Mike)
In dem match war alles. technik,Kraft Aktionen, Entertainment und Fun Fun Fun.
Ahmed und Mike zeigten warum sie zur Creme dela creme in Deutschland gehören indem sie zwischen guten Wrestling auch genau wussten wie sie mit den Fans spielen können damit das Gut Böse Verhältnis ganz klar geregelt ist.
Marty war wie immer in Deutschland sehr gut drauf und auch Doink hat mir mit seinen Comedysegmenten sehr gut gefallen. Auch hier nochmal ein Lob an das BookingTeam der Eurowrestling Company für die Festlegung dieses Matches.
Am Ende war das Ergebniss Doink the Clown und Marty Jannetty besiegten Decent Society (Ahmed Chaer und Crazy Sexy Mike).

Damenkampf
Nur den wenigsten fiel auf das die Gegnerin von Diane von Hoffman garnicht Malia Hosaka war. Alle haben ein Match gesehen wo Old School Ladies Wrestling auf Young Generation Ladies trafen. Diane mit harten AKtion und auch fiesen. Aber sie konnte auch ihre Körperlichen Vorteile einsetzen. Aber Blue Nikita wäre nicht Blue Nikita und eine der besten Deutschlands wenn sie nicht wüsste wie sie damit fertig wird.
Kurzes Match aber war gut und mir hat es gefallen.
Blue Nikita besiegte Diane von Hoffman


5 Hardcore Match
Shane Douglas besiegte Steve Douglas
Steve Douglas kam ja am Anfang raus und forderte Shane herraus das es nur einen Douglas geben würde der hierher passt. Das Match war ECW Style und wie man auf meinen Bildern sehen kann hat Shane ,obwohl etwas mehr an Gewicht, sich noch sehr sehr gut verkauft. Über Steve,ja was soll ich da sagen? Er ist The Superstar und als ich die Fotos gemacht habe fiel mir immer wieder auf wie Steve den Ring und alles drumrum immer wirklich gut im Auge hatte. Mit einem Steve Douglas auf der Karte hat die Eurowrestling Company eine sehr gute Wahl getroffen.


6 DWA World Heavyweight Title Match
Joe E. Legend besiegte Tatanka durch Eingriff von Shane Douglas.
Der Mainevent war laaaaaaanng aber nicht langweilig. Die Fans immer hin und her gerissen,wenn sollen sie lieben? Sie wollten beide. Es war ein gutes Match mit vielen guten Aktionen und kleinen Passagen wo die Wrestler mal Luft holen mussten. Verwirrt war ich zuerst als Shane Douglas an den Ring kam und ich mich gefragt habe was er jetzt vor hat.Wem will er helfen? Naja er schickte den Indianer kurz in die Ewigen Jagdgründe. Doch am Ende haben Tatanka und ein sehr gut in Form wirkender Joe E Legend sich versöhnt und die Fans standen am Ende zu Standing Ovations auf.
Was will man mehr als Promoter am Ende?

Also alles in allem. Gut organisierte Show, tolle Matches (nicht eins was mich gelangweilt hat incl der Preshow mit tollen Fights)

Ich habe Roberto und Crazy Davey stellvertrettend für die Eurowrestling Company einen Tag später in Rotenburg für den Abend in Berlin gedankt.

Wenn ich die Show am Ende mit einem Wort beschreiben sollte: AWESOME.

Danke Roberto,Davey und auch an euer ganzes Team die Ihren Job ,aus meiner Sicht als Fan, sehr gut gemacht haben.

2012 Wrestling Legends Tour in Berlin? Ich gebe die Adresse schon mal im Navi ein.

Gtz Bernd "Tazzmaschine" Lorenz